„Die Zweifel einer Richterin“: Interview mit Marianne Heer

Die Luzerner Oberrichterin Marianne Heer spricht in einem Interview mit der „Republik“ über Sinn und Unsinn der Verwahrung, erklärt die vergebliche Sehnsucht nach absoluter Sicherheit und verrät, wovor sie sich als Richterin fürchtet.

Marianne Heer, 62, ist seit 2000 Oberrichterin am Kantonsgericht Luzern. Zuvor war die Juristin Staatsanwältin in Luzern. Heer lehrt an den Universitäten Bern und Fribourg. Sie ist Mitglied der FDP.

Link zum Interview.

Artikel drucken

Tags :