Eine Broschüre zeigt auf: Völkerrecht dient allen

Die Schweizerische Vereinigung für internationales Recht / Société suisse de droit international eine Broschüre, welche die Bedeutung und die Vorteile des Völkerrechts für die Schweiz hervorhebt. „Blick“ und „Le Temps“ haben diese am Dienstag, 17.10.17, angekündigt.

Link zu „Blick“

Link zu „Le Temps“

Link zu Schweizerische Vereinigung für internationales Recht

Lien à Société suisse de droit international

Anhand von 36 Fallbeispielen wird die Alltagsbedeutung des Völkerrechts illustriert. „Blick“ hat folgende herausgegriffen:

Ferien: Wer etwa in die Ferien auf die Malediven reist, überfliegt dabei sieben Staaten und die hohe See. Dank Völkerrecht kein Problem. Zudem regelt das Völkerrecht auch die Sicherheitsstandards für die Flugzeuge.

Exporte: Dank den WTO-Regeln ist es den Mitgliedsstaaten normalerweise untersagt, die Importe eines Produkts völlig zu verbieten oder Kontingente festzulegen. Das Völkerrecht ermöglicht der Handelsnation Schweiz damit wichtige Exporte.

Studium: Dank internationaler Abkommen können Schweizer auch an ausländischen Universitäten studieren, wobei ihre bisherigen Abschlüsse anerkannt werden.

Kindsentführung: Wird ein Kind von einem Elternteil in einen anderen Staat entführt, kann der andere Elternteil seine Rechte dank Völkerrecht einklagen. Je nach Fall erreicht man damit gar die Rückkehr des Kindes.

Tod: Stirbt jemand im Ausland, so regelt etwa das Übereinkommen Über die Leichenbeförderung die Rücktransport-Modalitäten.

Artikel drucken

Tags :