Alt werden im Gefängnis – wenn Strafgefangene Mitgefangene pflegen

Mit dem Altwerden im Gefängnis befasst sich die Gerontologin Stefanie Becker, Geschäftsleiterin der Schweizerischen Alzheimervereinigung: „Und damit (kommt) auch der Bedarf nach Unterstützung und Pflege sowie die Frage nach Demenzerkrankungen. Ob die Wahrscheinlichkeit, an einer Demenz zu erkranken, bei Gefangenen höher ist als in der übrigen Bevölkerung, darüber lässt sich nur spekulieren. Da jedoch Vorerkrankungen wie Schädel-Hirn-Traumata, HIV oder Depressionen bei Straftätern relativ häufig sind, gehören sie sicherlich zu einer klaren Risikogruppe für Demenz – einer wachsenden!“

Die Autorin weist auf eine Reportage  hin, die berichtet, dass „in den USA in einem bisher einzigartigen Experiment Straftäter ohne Aussicht auf Entlassung zu Pflegern und Betreuern von demenzkranken Mithäftlingen ausgebildet werden.“

Link zum Blog hier.

Artikel drucken

Tags :