DSI: „Guter“ Rat von der Gegenseite

Andreas Kunz, der Ko-Leiter der „SonntagsZeitung“-Redaktion, stammt aus Roger Köppels Kaderschmiede „Weltwoche“. Und so kam es, wie es wohl kommen musste: Obwohl die „SoZ“ klar gegen die ‪#‎Durchsetzungsinitiative‬ schrieb, legt nun Kunz doch noch ein Wort für ihre Anhänger ein.

Dieses Wort kommt als „guter“ Rat an die Gegner daher. Kunz ruft sie zur Mässigung auf: „Wie allergisch das Stimmvolk auf den Zeigefinger der Elte reagiert, hat es schon oft gezeigt.“

Und meint: „Bei uns brennen keine Asylheime wie in Deutschland, marschieren keine Faschisten wie in Italien, werden keine Juden gejagt wie in Frankreich. Alles Dinge, die im Übrigen tausendmal unmenschlicher sind als die Durchsetzungsinitiative.“

Und Kunz stellt sich die Tage nach dem allfälligen Ja zur DSI vor: „Die aufgeheizte Stimmung würde sich auch in den Strassen entladen, denn als gute Verlierer haben sich SVP-Gegner bisher selten gezeigt.“

Immerhin äusserst sich da ein unerwarteter Respekt vor den „Eliten“: Herr Kunz traut ihnen zu, sich auf der Strasse zu prügeln…

Link zum Artikel: hier.

Artikel drucken

Tags :